Fragen & Antworten

Woran erkenne ich, ob das Affiliate-Marketing etwas für mich ist?

Die wichtigste Fähigkeit des Kurses ist das Verkaufen. Wenn Sie schlechtes Gewissen haben, wenn Sie jemandem ein Produkt empfehlen, auch wenn es sehr nützlich für den denjenigen ist, dann sollten Sie ganz genau überlegen, ob Sie wirklich ins Affiliate-Marketing einsteigen wollen. Es gibt Menschen, diese bauen die Blockade im Kopf auf, dass der Verkauf etwas Schlechtes ist, gar etwas Böses. Diese Menschen haben eine falsche Einstellung zum Business und sollten besser in einem klassischen Job bleiben, im Business werden diese aufgrund der falschen Einstellungen zum Verkauf nicht viel erreichen.

Gleichzeitig gibt es Menschen, die den Verkauf lieben! Sie sind glücklich, wenn sie jemandem etwas verkaufen und damit etwas „Gutes“ getan haben. Diese Menschen haben verstanden, dass beim fairen Verkauf beide Seiten profitieren und es keine Verlierer gibt. Wenn Sie zu dieser Gruppe von Menschen gehören, werden Sie es im Affiliate-Marketing weit bringen können. Mein Kurs wird dabei eine große Hilfe für Sie sein.

Ich finde einfach kein passendes Thema für mein nächstes Affiliate-Projekt, was tun?

Dieses Problem tritt häufig auf, vor allem bei Einsteigern. In einem solchen Fall würde ich zu einem großen Thema greifen und passend dazu eine kleine Nische finden. Das Thema muss profitabel sein. Welche Themen profitabel sind, das haben Sie im Kurs bereits erfahren. Ich würde beispielsweise das Thema „Kredit“ nehmen und mir dann eine untergeordnete Nische suchen, beispielsweise „Kredit für Selbständige“.

Habe ich erst ein Nischenthema gefunden, würde ich dann entweder eines der Methoden aus dem Kurs umsetzen, oder gleich eine richtige Webseite zu diesem Thema starten, wobei ich Besucher von den Suchmaschinen bekommen würde und die Vermarktung selbstverständlich durch Affiliate-Marketing realisiert sein würde. Und: es macht nichts, wenn Sie das Thema nicht mögen. Es ist ja nur Ihre Arbeit, Ihr Job.

Natürlich können Sie als Thema auch zu einem Hobby greifen. Problematisch wird es, wenn Sie mit diesem Thema später Schwierigkeiten bekommen, die Vermarktung erfolgreich zu realisieren. Wenn Sie als Thema eines Ihrer Hobbys nehmen, dann stellen Sie vorher sicher, dass exakt zu diesem Thema, Produkte angeboten werden. Damit sollte zumindest sichergestellt sein, dass in Ihrem Markt Geld ausgegeben/verdient wird.

Sollte ich den Kurs auch dann umsetzen, wenn ich keinen Gewerbeschein habe?

Das würde ich sogar empfehlen! Es gibt Leute, die holen sich voreilig einen Gewerbeschein und wollen bestens „vorbereitet“ sein, wenn sie mit dem Internet Geld verdienen. Das Problem ist, dass es immer Menschen geben wird, die den „Internet-Job“ aus irgendeinem Grund nicht mögen werden – und genau deshalb sollte man zuerst prüfen, wie man persönlich auf das Projekt „Geld verdienen im Internet“ reagiert.

Eine Gewerbeanmeldung ist immer mit Papierkram und Behördengängen verbunden, und man sollte keinesfalls hier etwas voreilig starten, bevor man nicht zu 100 % sicher ist, dass man diesen Weg auch wirklich gehen möchte. Man kann nachträglich seine Gewinne versteuern lassen und alles ist legal, was man im Internet heute macht. Also: erst prüfen, ob Sie den Internet-Job „gerne“ ausüben, erst dann können Sie den Schritt zum eigenen Gewerbe wagen.

Wie lange dauert es, bis mein Affilite-Projekt das erste Geld verdient?

Das hängt davon ab, was für ein Projekt Sie starten möchten. Wie Sie bereits wissen sollten, gibt es mehrere Methoden, wie man Affiliate-Marketing zu Geld macht. Wenn Sie sich für eine Methode entscheiden, die eine langwierige Aufbauphase voraussetzt, dann ist es klar, dass Sie das erste Geld erst dann verdienen können, wenn Sie das Projekt „vollständig“ umgesetzt haben.

Wollen Sie schneller erste Einnahmen aufbauen, entscheiden Sie sich für Methoden, die schnell umgesetzt werden können und somit schneller zu einem Resultat führen.

Wie kann ich schneller mit Affiliate-Marketing Geld verdienen?

Wenn man sehr schnell Geld mit Affiliate-Marketing verdienen will, dann sollte man dafür sorgen, dass man in der Lage ist, in kürzester Zeit eine große Menge an Web-Besucher zu generieren. Und dies ist nur möglich mit bezahlter, also kostenpflichtiger Werbung. Wie ich bereits im Kurs erklärt habe, braucht man genau zwei essenzielle Zutaten, um mit Affiliate-Marketing Geld zu verdienen: Angebot und Interessenten.

Das Angebot ist das Produkt, das Sie als Affiliate vermarkten, und die Interessenten sind Leute, die potenzielles Interesse an Ihrem Produkt haben. Ist die Zusammensetzung dieser beiden Voraussetzungen geschaffen, ist es ein Kinderspiel, Geld zu verdienen. Wenn Sie extrem schnell Einnahmen aufbauen möchten, dann sollten Sie sich mit der „Klickwerbung im Internet“ auseinandersetzen.

Wenn Sie einmal wissen, wo man möglichst günstig viele hochwertige Web-Besucher kaufen kann, dann werden Sie keinerlei Probleme haben, auch drei- oder vierstellige Summen täglich mit Affiliate-Marketing zu generieren.

Ich habe bereits mindestens eine Webseite, wie kann ich den Kurs optimal nutzen?

Option eins: Setzen Sie den Kurs komplett um, indem Sie die enthaltenen Methoden für sich testen. Sie können mir glauben, auch wenn Sie bereits eigene Webseiten haben, Sie werden ganz sicher viel Neues lernen und vor allem eigene, heiße Ideen bekommen, wenn Sie den Kurs vollständig umsetzen.

Die zweite Option: Sie nehmen die Tipps und Tricks aus den Modulen und nutzen diese bei Ihren bestehenden Webseiten. Sie können beispielsweise die Methoden Nutzen, um Besucher für Ihre eigenen Webseiten zu erzeugen. Diese Besucher können dann auf Ihren Webseiten in Geld umgewandelt werden.

Wieso erwähnen Sie das Thema „E-Mail-Marketing“ in diesem Kurs nicht?

E-Mail-Marketing ist ein sehr mächtiges Werkzeug, um im Internet ein Business mit Substanz aufzubauen. Dieses Werkzeug ist jedoch nicht für Einsteiger geeignet – es ist ein Werkzeug für Fortgeschrittene Marketer. Ich werde sicherlich zu diesem Thema einen separaten Kurs entwickeln, schließlich nutze ich das E-Mail-Marketing selber sehr erfolgreich.

Ich gebe Ihnen einen Tipp: Wenn Sie ins Affiliate-Marketing oder Internet-Business erst einsteigen, dann eignen Sie sich zuerst das Basiswissen an. Starten Sie einige Projekte, und vor allem: Verdienen Sie erstes Geld im Internet. Danach kann man in jedes Projekt nachträglich das E-Mail-Marketing integrieren und die Einnahmen dadurch mindestens nachhaltig steigern.

Ein Einsteiger macht einfach zu viele Fehler, wenn dieser sich zu schnell an das E-Mail-Marketing heranwagt, wodurch nicht nur vermeidbare Risiken entstehen, wie etwa Abmahnungen durch das Nichteinhalten gesetzlicher Regelungen bezüglich der Werbung, sondern oft zugleich auch Fehler gemacht werden, die den hoch angepriesenen Nutzen des E-Mail-Marketings zunichte machen.

Zählen Gutscheinkampagnen als „magische Partnerprogramme“?

Definitiv! Bei magischen Partnerprogrammen ist der Nutzen für den Interessenten so hoch, dass entsprechende Angebote wie warme Semmel weggehen. Bei solchen Angeboten muss man dem Interessenten nicht einmal großartig klarmachen, warum dieser das Angebot wahrnehmen muss, der Interessent weiß bereits selbst, dass der Mehrwert/Nutzen für ihn enorm ist. Gutscheine und Rabatt-Codes sind wahre Provisions-Booster im Affiliate-Marketing, nutzen Sie dieses Wissen!

Würdest du heute noch empfehlen, mit Klick-Partnerprogrammen zu arbeiten?

Keinesfalls! Entsprechende Partnerprogramme führen zu unterirdisch kleinen Einnahmen. Mit diesen, hohe Einnahmen aufzubauen, oder zumindest Profit zu machen, ist heute sehr schwierig. Ich habe es bereits ganz aufgegeben, mit entsprechenden Partnerprogrammen zu arbeiten und konzentriere mich heute ausschließlich auf PPL (Provision für Aktionen) und PPS-Programme (Provision für Verkäufe). Damit verdiene ich bis zu 90 % meines Geldes im Internet.

Ich kann jedem nur den Rat geben, sich ausschließlich auf Verkäufe und Anmeldungen zu konzentrieren, die zu Provisionen führen, anstatt hinter Cent-Beträgen herzulaufen und schmerzhaft erfahren zu müssen, dass über 50 % aller Klick-Provisionen meist grundlos storniert werden.

Kann ich auf das Maskieren meiner Partner-Links auch verzichten?

Tun Sie es besser nicht. Sie werden in jedem Fall Geld (Provisionen) verlieren, ich gebe Ihnen mein Wort drauf! Mittlerweile sind viele Internetnutzer schlau genug, um Partner-Links zu erkennen und versuchen, das entsprechende Produkt durch Suchmaschinen zu finden, ohne auf einen Werbelink zu klicken. Daher empfehle ich und alle anderen professionellen Affiliates, den Partner-Link neutral aussehen zu lassen, was nur durch das Maskieren erreicht werden kann.

Was kann ich tun, wenn zu viele andere Affiliates dasselbe Produkt wie ich vermarkten?

Normalerweise sollte es nicht zu großen Problemen führen, wenn viele Affiliates ein und dasselbe Produkt vermarkten. Schließlich kann man seine Werbekampagnen so aufbauen, dass ein Interessent so gut für einen Kauf vorbereitet wird, dass dieser ohne zu zögern Ihren Partner-Link anklickt und das Produkt kauft. Eine weitere Maßnahme wäre eine Aktion, die Einmalig ist. Sie können mit dem Produktanbieter einen Angebotspreis beispielsweise in Form eines Gutscheins aushandeln, müssen dann dem Interessenten jedoch klar sagen, dass er nur über Ihren Link vom vergünstigten Preis profitieren kann.

Damit machen Sie Ihr Angebot einzigartig, indem Sie sich von allen anderen Affiliates unterscheiden. Angebote sind immer ausgezeichnete Kaufauslöser!

Ich kann bei einem Affiliate-Netzwerk kein Nutzerkonto erstellen, weil von mir eine Web-Adresse (Webseite) abgefragt wird, die ich nicht besitze

Immer mehr Affiliate-Netzwerke wollen bereits bei der Registrierung wissen, wie die Adresse der Webseite des jeweiligen Affiliates lautet. Das dient oft lediglich dazu, um die Identität des Nutzers zu bestätigen, um sich vor unseriösen Affiliates zu schützen. Das Problem ist, dass ein Affiliate-Einsteiger oft keine eigene Webseite hat. In einem solchen Fall würde ich zuerst versuchen, bei einem Sozialen-Netzwerk, wie z. B. Facebook, eine Profilseite oder „Fanpage“ zu erstellen, wo einige Details zu meiner Person enthalten sind. So eine Seite ist in wenigen Stunden erstellt. Die Adresse zu dieser Profilseite können Sie dann bei der Registrierung bei einem Affiliate-Netzwerk angeben.

Sollte Ihre Registrierung abgelehnt werden, dann machen Sie Folgendes:

Schreiben Sie an den Support des Affiliate-Netzwerks eine E-Mail und sagen Sie, dass Sie einen eigenen Newsletter besitzen und mit diesem teilnehmen möchten, und erwähnen Sie, dass Sie den Newsletter bei einem Newsletter-Service hosten. Sollte der Support nachfragen, wie viele Interessenten Sie haben, dann nennen Sie eine fiktive, ungerade Zahl im vierstelligen Bereich, zum Beispiel: 7584. Sollte der Support zusätzlich nach dem Thema des Newsletters fragen, Antworten Sie mit „Internet“, „Gesundheit“ oder „Elektronik“.

Da Newsletter gute Vermarktungsplattformen sind, wird sich kaum ein Affiliate-Netzwerk weigern, einen Affiliate zu akzeptieren, wenn dieser einen Newsletter mit einer relativ großen Empfängeranzahl besitzt. Damit sollten Sie im Grunde bei jedem großen Affiliate-Netzwerk rein kommen.

Kann ein Domainname nachträglich geändert werden?

Ein Domainname kann leider nicht mehr nachträglich geändert werden. Der einfachste Weg ist, den richtigen Domainnamen einfach neu zu registrieren und den alten löschen zu lassen. Sie sollten bei der Wahl des Domainnamens immer aufpassen, dass Sie den Wunschnamen genaustens prüfen, bevor dieser bestellt/registriert wird. Sollten Sie vorhaben, eine Webseite aufzubauen und mit dieser mit Affiliate-Marketing Geld zu verdienen, sollten Sie genaustens wissen, welche Webadresse bzw. Domainnamen Sie für Ihr Projekt benötigen.

Bei meinem Partnerprogramm werden mir unter 10 % Provision je Abschluss angeboten, ist das in Ordnung?

Es wird sich bei Ihrem Partnerprogramm bestimmt um die Vermarktung eines physischen Produkts handeln, zum Beispiel einem Buch? Erstmal: es ist normal, dass man bei physischen Produkten unter 10 % Provision bekommt. Und: man kann physische Produkte definitiv vermarkten. Das eigentliche Problem ist, wie hoch die Provisionssumme ausfallen wird und ob sich das Ganze überhaupt lohnt.

Wenn Sie beispielsweise ein Buch für 29 Euro empfehlen und 5 % Provision je Verkauf als Provision bekommen, dann verdienen Sie gerade mal 1,45 Euro je Verkauf. Das ist sehr wenig. Damit können Sie bereits vergessen, kostenpflichtige Werbung zu buchen. In einem solchen Fall wäre es fast unmöglich, mit der Werbekampagne profitabel zu sein ... Sie würden eher Minus machen!

Die einzige Möglichkeit, wären kostenlose Maßnahmen zur Besuchergewinnung. Wenn Sie vorhaben, kostenlose Besucher über das Internet zu gewinnen und diesen dann ein physisches Produkt zu empfehlen, dann tun Sie es. Einen Versuch ist es definitiv wert. Wenn Sie jedoch maximalen Gewinn je Verkauf beabsichtigen, dann greifen Sie besser zu Partnerprogrammen, bei denen Sie digitale Produkte vermarkten. Dadurch werden Sie viel mehr Geld bei einem identischen Arbeitsaufwand verdienen können.

Mein YouTube-Video hat nach einer Woche nicht mal 100 Zuschauer, ist es normal?

Abhängig vom Thema des Videos, kann es durchaus normal sein, dass ein Video auch nach Wochen nach dem Veröffentlichen unter 500 Zuschauer (Views) hat. Vor allem dann, wenn das Video ein Nischenthema behandelt. Wenn Ihr Video bereits Views bekommt, ist es ein gutes Zeichen, dass Sie schon mal vieles richtig gemacht haben!

Um die Anzahl der Views zu erhöhen, gibt es im Grunde drei effektive Möglichkeiten:

  1. Verändern Sie den Titel. Machen Sie diesen „klickfreudiger“, ohne diesen zu verfälschen. Bauen Sie weitere Begriffe direkt in den Titel ein, die Ihr Video beschreiben.
  2. Bei der Beschreibung des Videos geben Sie weitere Begriffe ein, die den Inhalt des Videos bestmöglich beschreiben.
  3. Ändern Sie das Vorschaubild des Videos. Wenn der Interessent das Vorschaubild sieht, muss dieser das Gefühl bekommen, dass ihr Video relevant für seine Suche ist.

Es gibt noch einige weitere Möglichkeiten, die Bekanntheit eines Videos zu erhöhen, dabei handelt es sich jedoch um verbotene Tricks. Ich möchte keinesfalls, dass Sie mit diesen Tricks arbeiten, denn damit werden Sie langfristig mehr Probleme bekommen als positive Resultate erzielen.

Bei der Forum-Methode, kann ich die Anzahl der Werbebeträge erhöhen?

Das würde ich nicht tun! Das Problem ist, dass die Forum-Methode nur funktionieren kann, wenn Sie als „Mitglied“ einen helfenden Charakter aufbauen. Wenn Sie zu häufig Werbung in Ihre Beiträge einbauen, dann werden es andere Mitglieder und auch die Admins des Forums mitbekommen – und Sie fliegen raus. Halten Sie sich exakt an meine Empfehlung, wenn Sie die Forum-Methode umsetzen. Damit sind Sie immer auf der sicheren Seite!

Sie haben weitere Fragen? Stellen Sie mir diese einfach per E-Mail: support@geldfritz.com.