Suchmaschinen-Optimierung (SEO)

Unter Suchmaschinen-Optimierung, was häufig mit SEO (Search Engine Optimization) abgekürzt wird, versteht man das Optimieren einer Webseite für Suchmaschinen. Jede Suchmaschine hat einen eigenen, sehr komplizierten Algorithmus, der festlegt, in welcher Reihenfolge die Webseiten bei einer Suche ausgegeben werden. Durch SEO versucht ein Webmaster seine Website zu optimieren, damit diese in den Suchergebnissen bessere Positionen besetzen kann.

In der Suchmaschinen-Optimierung gibt es zwei separate Bereiche:

1. Onpage-Optimierung (auf der Webseite)

Bei der Onpage-Optimierung finden alle Maßnahmen direkt auf der Webseite statt. Es wird der Quellcode der Seite optimiert, es werden Schlüsselbegriffe für jede Webseite festgelegt und um diese Begriffe herum entsteht der eigentliche Inhalt der Seite. Weiter folgen zahlreiche Feinschliffe, die zwar nur eine geringfügige Auswirkung auf das Resultat haben, aber dennoch helfen können, die Optimierung wirkungsvoller zu machen.

2. Offpage-Optimierung (außerhalb der Webseite)

Bei der Offpage-Optimierung finden alle Maßnahmen außerhalb der Webseite statt. Als wichtig wird der so genannte Backlinkaufbau betrachtet. Dabei geht es darum, von anderen Webseiten Links (Backlinks) zu bekommen, um die Autorität der eigenen Domain zu erhöhen. Auch sollte die Webseite in den sozialen Netzwerken vertreten sein, was ebenfalls ein Element der Suchmaschinen-Optimierung ist.

Was Suchmaschinen von der Optimierung halten

Natürlich wollen die Suchmaschinen nicht, dass Webmaster ihre Webseiten optimieren, um das Ranking zu manipulieren. Google versucht durch regelmäßige Updates Webseiten abzustrafen, die offensichtlich bei der Optimierung Hand angelegt haben. Google selbst empfiehlt, sich ausschließlich auf guten Content (Inhalt der Webseite) zu konzentrieren und sich weniger auf SEO zu fokussieren, um mit der Webseite langfristig mehr Erfolg zu haben.