AutorChristian Ulmeier Wörter1011 Wörter Lesezeit4:12 Lesezeit EditBearbeiten

Wie Sie eine Nische finden passend zu eigenen InteressenWie Sie eine Nische finden passend zu eigenen Interessen

Es gibt viele Methoden, um eine gute Nische zu finden, die sich bestens eignet, um eine Nischenwebseite aufzubauen. In diesem Artikel geht es um die Nischenfindung durch einfache Interessenanalyse. Es geht darum, dass jeder Mensch Interessen und Hobbys hat und diese nutzen kann, um ein Thema für eine Website zu finden. Diese Interessen wollen wir nutzen, um ein passendes Nischenthema zu finden.

Geldfritz empfiehlt:

→ Geld verdienen Komplettpaket (zum Video)

Ich vertrete die Meinung, dass man langfristig mit einem Web-Projekt weiter kommt, wenn man sich mit Themen beschäftigt, die einen interessieren. Denn auf der anderen Seite, wird man mit Themen arbeiten müssen, die einen nicht interessieren, und das kann dazu führen, dass man sich quasi zwingen muss, an einem Projekt zu arbeiten. Keine gute Voraussetzung.

Und das ist nicht Sinn und Zweck einer Selbständigkeit, denn diese übt man nicht mal eben einige Monate aus, sondern oft ein Leben lang. Die Selbständigkeit kann ein Teil des Lebens werden. Ich möchte niemandem zumuten, sich jahrelang mit Nischen zu beschäftigen, und sich jeden Tag aufs Neue zwingen zu müssen, morgens mit der Arbeit zu beginnen …

Hinweis: Nicht mit allen Interessen kann man Geld verdienen

Gleich am Anfang muss ich eine Sache loswerden: Man kann nicht mit allen Interessen oder Hobbys Geld verdienen. Es gibt Interessen, diese sind einfach entweder zu speziell oder mit diesen erreicht man eine Zielgruppe, die zum Geldverdienen nicht geeignet ist. Und das ist eben ein Punkt, an dem man sich eine neue Zielgruppe suchen muss bzw. eine neue Nische finden muss.

Wir wollen nur in Nischen einsteigen, in denen man Geld verdienen kann. Eine Nische kann man nicht mal eben wechseln, ohne das Projekt auf den Kopf zu stellen. Somit muss man gleich zu beginn – bei der Planung eines Projekts – wissen, warum man in einer Nische einsteigt und ob diese langfristig Gewinn abwerfen kann.

Eine nachträgliche Nischenänderung hätte zufolge, dass man ein Projekt beenden und ein neues starten müsste. Das aus dem Grund, weil eine Website zu tief mit einer Nische verwurzelt ist als dass man das Thema mal schnell einfach wechseln kann, schon gar nicht, wenn dafür eine eigene Domain registriert wurde.

Schritt 1: Eigene Interessen aufspüren

Jetzt kommt der spannende Teil dieses Artikels. Es geht um das Finden einer Nische, die womöglich bereits in Ihrem Kopf existiert. Ich werde Ihnen jetzt eine Methode verraten, wie Sie zunächst Ihre Interessen hervorholen und dann prüfen, ob man zu diesen Interessen eine brauchbare Nische finden kann.

Zunächst müssen Sie ein Blatt Papier zur Hand nehmen, um Ideen darauf notieren zu können. Als nächstes müssen Sie sich die folgende Frage stellen:

Was würden Sie den ganzen Tag tun, wenn Sie keine Geldsorgen hätten, alle täglichen Aufgaben/Pflichten erledigt sind und Sie bereit sind abzuschalten?

Mögliche Antworten sind zum Beispiel:

  • Schön essen gehen.
  • Eine Runde joggen.
  • Wii spielen.
  • Einen Urlaub machen.

Schreiben Sie alles auf, was Ihnen in den Sinn kommt. Nehmen Sie sich genügend Zeit, um eine Liste aus mindestens 20 Dingen zu erstellen, die Sie gerne tun würden. Die Liste wird für den nächsten Schritt benötigt, also, erstellen Sie jetzt diese Liste!

Schritt 2: Interessen beschreiben

Alle 20 Interessen müssen jetzt zusammengefasst werden. Sie müssen jede Idee auf der Liste möglichst kurz beschreiben. Ich mache es kurz vor mit der obigen Beispielliste.

  • Schön essen gehen = essen
  • Eine Runde joggen = joggen
  • Wii spielen = spielen
  • Einen Urlaub machen = reisen

Jetzt sollten Sie auf der Liste eine verkürzte Form Ihrer Interessen stehen haben. Erst jetzt ist es möglich, Nischen-Ideen zu finden.

Schritt 3: Nischen-Ideen finden

Wir werden ein kostenloses Tool gebrauchen, nämlich https://ubersuggest.io/. Damit kann man eine schnelle Keyword-Recherche betreiben. Ich führe gleich an einem Beispiel vor, wie man das Tool benutzt.

ubersuggest-1

Zuerst gibt man in die linke Spalte das Interesse ein, in meinem Beispiel „reisen“. Bei den Einstellungen muss man die Suche für „Web“ einstellen und die Sprache auf „German / Germany“ umstellen, damit die deutsche Sprache berücksichtigt wird.

Danach klickt man rechts auf „suggest“ und gibt dem Tool ein bisschen Zeit, eine Liste mit Keyword-Ideen für uns zu erstellen.

Hier ist meine Liste:

ubersuggest-2

Jetzt wählt man ein beliebiges Keyword aus der Liste aus und wiederholt die Suche, um das Nischenthema nochmals einzugrenzen. In meinem Fall habe ich das Keyword „reisen afrika“ genommen und damit eine neue Suche gestartet, hier mein Ergebnis:

ubersuggest-3

Genial, nicht wahr?

Wir haben jetzt ein Nischen-Keyword gefunden, in meinem Beispiel „reisen afrika mit kindern“, um welches herum eine Nischenwebseite aufgebaut werden könnte. Ein gutes Nischen-Keyword sollte im Idealfall aus mindestens drei einzelnen Wörtern bestehen.

Je spezifischer ein Keyword ist, desto besser, denn mit der Spezialisierung räumen wir Konkurrenz aus dem Weg und haben später einen leichteren Job, in den Suchmaschinen für unser Thema weit oben in den Suchergebnissen gelistet zu werden.

Fazit

Das wirklich faszinierende ist, dass Sie mit dem Tool tatsächlich Ideen bekommen, die ein Internetnutzer (oder viele davon) im Internet als Suchbegriff verwenden. Somit können wir mit dieser Methode Nischen finden, die uns später Besucher von den Suchmaschinen bringen werden, sobald die Nischenseite erst fertig ist.

Es gibt noch weitere Tools, die ähnlich arbeiten wie das Tool von oben, zu erwähnen wäre hier der Keyword-Planer, der gleich bei der Suche die geschätzte Anzahl der Suchanfragen pro Monat (bei Google) anzeigt. Um dieses Tool jedoch nutzen zu können, muss man ein AdWords-Konto haben, das leider nicht einfach so ohne weiteres von jedem erstellt werden kann.

Geldfritz empfiehlt:

→ Geld verdienen Komplettpaket (zum Video)