AutorChristian Ulmeier Wörter1126 Wörter Lesezeit5:41 Lesezeit KategoriePassives Einkommen EditBearbeiten

Passives Einkommen im Internet aufbauenPassives Einkommen im Internet aufbauen

Wie kann man passives Einkommen im Internet aufbauen? Damit wollen wir uns in diesem Artikel beschäftigen. Unter passivem Einkommen versteht man einen Geldfluss, für den man nicht „mehr“ aktiv arbeiten muss. Zwar ist ein passives Einkommen aufzubauen ein gutes Ziel, jedoch sollte man nicht vergessen, dass eine solche Art von Einkommen Vorarbeiten voraussetzt. Man muss also zuerst „aktiv“ arbeiten, um irgendwann vom passiven Einkommen zu profitieren.

Geldfritz empfiehlt:

→ Geld verdienen Komplettpaket (zum Video)

Was ist ein passives Einkommen?

Die meisten Menschen müssen aktiv arbeiten, um am Monatsende einen Lohn zu bekommen. Wenn diese Menschen nicht arbeiten, außer sie haben bezahlten Urlaub, dann verdienen sie kein Geld. Die meisten Menschen verdienen also kein Geld, wenn sie ihren Job kündigen oder einfach nicht zur Arbeit gehen.

Beim passiven Einkommen – speziell am Beispiel vom Internet, kann man Systeme schaffen, die nur einmal ins Laufen gebracht werden müssen, um passives Einkommen zu generieren. Man muss nur einmal aktiv werden, einmal eine Zeit lang viel arbeiten, um etwas aufzubauen, das automatisiert Geld verdienen kann.

Sie können sich sicherlich gut vorstellen, dass Sie automatisch auch aus dem Hamsterrad raus kommen werden, wenn Sie das tun, was 97 % aller Menschen NICHT tun, nämlich passiv Geld verdienen anstatt jeden Tag dafür zu arbeiten, das müsste Ihnen so weit klar sein. Das gravierende ist, dass die meisten Menschen überhaupt nicht realisieren, dass sie in einem Hamsterrad stecken.

Es ist im allgemeinen unklug, wenn man immer der Mehrheit folgt. Dadurch kann man niemals weiter kommen als der Rest, denn man steckt im Grunde mit allen anderen im selben Käfig. Und aus diesem Käfig, den ich in diesem Artikel mit einem Hamsterrad vergleiche, schaffen es die meisten Menschen in ihrem Leben nicht raus.

Das Internet als Möglichkeit für passives Einkommen

Das Internet faszinierte mich schon immer deshalb, weil man nur damit relativ günstig ein passives Einkommen aufbauen kann. Sicher, auch an der Börse oder als Vermieter von Immobilien kann man passives Einkommen aufbauen, aber: In der realen Welt, muss man sehr viel Startkapital mitbringen, bevor man ein solches Einkommen aufbauen kann. Im Internet dagegen muss man dafür kein Vermögen ausgeben, man muss nur seine Zeit mitbringen.

Geldbaum

Fasziniert Sie dieser Gedanke auch so sehr wie mich? Dann denke ich, dass auch Sie verstanden haben, dass es keine gute Idee ist, bis zur Rente zu arbeiten und zu hoffen, dass man erst als Rentner Geld bekommt, ohne dafür mehr arbeiten zu müssen. Wer clever ist, wird sich noch in seinen jungen Jahren mit einem passiven Einkommen beschäftigen müssen und sein Geld selbst in die Hand nehmen.

Wir haben das Internet und dieses bietet uns sehr viele Möglichkeiten, ein relativ passives Einkommen aufzubauen. Die meisten dieser Möglichkeiten kosten kein Vermögen, alles, was für die Umsetzung der richtigen Schritte erforderlich ist, ist etwas Zeit und natürlich eine große Portion Durchhaltevermögen – wie so oft im Leben.

Was ich tun würde, um mit dem Internet ein passives Einkommen aufzubauen

Mit meinem heutigen Wissensstand, weiß ich, dass man eine Website benötigt und eine gute Idee, um ein passives Einkommen mit dem Internet aufzubauen. Eine Website wird deshalb benötigt, weil auch beim passiven Einkommen jemand arbeiten muss, damit wir Geld verdienen können. In diesem Fall ist dieser jemand die Website! Die Website ist der Verwalter unserer passiven Einkommensströme und arbeitet für uns ein Leben lang!

Das Problem ist, dass zuerst wir höchstpersönlich arbeiten müssen, damit unsere Website später für uns arbeiten kann. Wir müssen eine Website zuerst bis zu einem Punkt begleiten, an dem sie ohne unser weiteres Zutun arbeiten kann und uns ein passives Einkommen ermöglichen kann.

Die Website ermöglicht uns, alle Vorarbeiten zu erledigen, bis wir tatsächlich ein Einkommen aufgebaut haben, für das wir nicht mehr aktiv arbeiten müssen. Das einzige Problem ist, dass wir auch dann, wenn wir mit einer Website automatisierte Einnahmen aufgebaut haben, immer noch bisschen arbeiten müssen, um die Gesundheit unseres arbeitsfreien Einkommens zu beobachten.

Im Detail würde ich folgendes tun, um mit einer Website ein passives Einkommen aufzubauen:

  1. Ich würde einen Markt/Thema finden, das auch in den nächsten 10 Jahren interessant für jemanden sein wird. Damit ist sichergestellt, dass wir eine Website auf einem soliden Fundament aufstellen.
  2. Ich würde damit beginnen, Nischeninhalte zu meinem Thema zu erstellen. Die Inhalte müssen eine so gute Qualität haben, dass die Besucher begeistert davon sind. Das ist das Ticket zu hohen Platzierungen bei Google und Co.
  3. Wenn die ersten Besucher aufgebaut sind, würde ich nach Produkten suchen, die zu meinem Thema relevant sind und testen, ob diese gekauft werden – oder eventuell Google-AdSense nutzen, um mit Klick-Werbung Geld zu verdienen.
  4. Und zum Schluss würde ich einige Stunden pro Monat investieren, um die Website zu beobachten und eventuell einige Werbemittel auszutauschen und neue Inhalte zu erstellen.

Das sind 4 einfache Schritte, die uns sehr nah an ein passives Einkommen bringen können. Wichtig ist, sich wirklich auf hohe Qualität zu fokussieren, denn nur dadurch kann eine Website langfristig Geld verdienen und uns damit ein dauerhaftes passives Einkommen ermöglichen.

Mit Bloggen ein passives Einkommen aufbauen?

Beim Bloggen geht es darum, eine Website mit laufend frischen Inhalten zu bestücken. Zu versuchen, damit ein passives Einkommen aufzubauen, ist keine gute Idee, denn man muss immer aktiv arbeiten, um Geld zu verdienen. Sobald ein Blog nicht mehr mit neuen Inhalten bestückt wird, entwickeln sich die Besucherzahlen und damit auch die Einnahmen schnell zurück.

Aus diesem Grund ist das Bloggen keine gute Idee, um ein möglichst passives Einkommen aufzubauen, da man regelmäßig neue Artikel schreiben und veröffentlichen muss. Diese Arbeit ist alles andere als eine passive Tätigkeit! Besser ist es, wenn man Nischenwebseiten erstellt, denn diese sind irgendwann „fertig“ und können ab diesem Zeitpunkt an ungestört für uns weiter arbeiten und Geld verdienen – das zu 100 % automatisiert.

Fazit

Passives Einkommen durch das Internet, ist eine tolle Sache. Wir haben viele Möglichkeiten, ein nahezu berührungsfreies Einkommen aufzubauen und von diesem Einkommen jahrelang zu leben. Wichtig ist, auf die richtigen Systeme zu setzen, die ein solches Einkommen ermöglichen, ohne dass wir ununterbrochen weiter arbeiten müssen, damit Geld fließen kann.

Ich denke, dass Webseiten die beste Grundlage für passives Einkommen im Internet bilden. Wir müssen zwar eine Zeit lang aktiv arbeiten und zuerst etwas aufbauen, jedoch erreicht man irgendwann den Punkt, wo die Website fertig ist und ab da an automatisiert Besucher empfangen und diese in Geld umwandeln kann. Das ist eine kleine Goldmine, wenn man es so will.

Geldfritz empfiehlt:

→ Geld verdienen Komplettpaket (zum Video)